Forderungseinzug.

Forderungsmanagement / Anwaltsinkasso speziell auf die Bedürfnisse von Praxen und Unternehmen zugeschnitten

Kennen Sie das? Sie stellen eine Rechnung, schreiben eine Mahnung, aber der Schuldner zahlt trotzdem nicht? Tierarztpraxen, Hundeschulen, Pferdestallbetrieben, Hufschmieden etc. biete ich ein professionelles Forderungsmanagement an. Vom Mahnschreiben bis zur Zwangsvollstreckung übernehme ich den Forderungseinzug, während Sie sich auf den laufenden Betrieb fokussieren können.

Meist handelt es sich um kleinere Forderungen, bei denen es sich „nicht lohnt“ einen Anwalt einzuschalten. Für nur 29,-€ inkl. MwSt. schreibe ich den Schuldner an und fordere ihn unter dem Aufzeigen von Rechtsfolgen zur Zahlung auf. In den meisten Fällen zahlt der Schuldner nach einem anwaltlichen Mahnschreiben.

Jetzt kaufen

Sie übermitteln einfach die relevanten Daten des Schuldners online an meine digitale Kanzlei und ich kümmere mich um den Rest.

Sollte der Schuldner wider Erwarten nicht zahlen, entscheiden Sie, ob ich die Forderung gerichtlich geltend machen soll. In diesem Falle würden die gesetzlichen Gebühren nach den Rechtsanwaltsvergütungsgesetz anfallen. Dazu informiere ich Sie gesondert!

Erhalten Sie schnell und unkompliziert Ihre Forderungen beglichen!

Das Anwaltsinkasso eignet sich z.B. für folgende Sachverhalte: 

  • Ihre Pferdeeinsteller zahlen die Stallmiete nicht?
  • In der Tierpension wurde der Pensionspreis nicht entrichtet?
  • In der Tierarztpraxis wurde die Rechnung nicht beglichen?
  • Trotz Ratenzahlungsvereinbarung zahlt der Schuldner nicht?
  • Der Kurs in der Hundeschule wurde nicht gezahlt?
  • Tierheilpraktische Behandlungen wurden nicht bezahlt?
  • Reitunterricht wurde nicht bezahlt?
  • Reiterferien wurden nicht bezahlt?

 

Jetzt kaufen

Fragen und Antworten (FAQ)

Die am häufigsten gestellen Fragen zum Anwaltsinkasso kurz beantwortet:

Was ist das anwaltliche Forderungsmanagement?

Anwaltliches Forderungsmanangement bzw. Anwaltsinkasso ist der Forderungseinzug von ausstehenden Geldforderungen. Insbesondere Kleinbetriebe und Praxen sind auf die Zahlung von kleineren Rechnungen angewiesen. Ich erstelle für nur 29,- € inkl. MwSt. ein anwaltliches Mahnschreiben an Ihre Schuldner und stelle es ihm zu. In der Regel zahlt der Schuldner auf ein anwaltliches Mahnschreiben.

Sollte der Schuldner wider Erwarten nicht zahlen, übernehme ich gerne auch die gerichtliche Geltendmachung des Anspruchs. Dazu informiere ich Sie vorab über die nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz entstehenden Kosten.

Was ist der Vorteil gegenüber einem Inkassounternehmen?

Zahlungsaufforderungsschreiben von Inkassounternehmen erzeugen in der Regel nicht den gleichen Druck, wie anwaltliche Schreiben. Dies liegt vor allem auch daran, dass ich – im Gegensatz zum Inkassounternhmen – jede Forderung zumindest überschlägig anwaltlich prüfe, bevor ich diese für Sie geltend mache.

Inkassounternehmen sind in der Regel nicht mit Anwälten besetzt. Dies bedeutet, dass im Fall der gerichtlichen Geltendmachung des Anspruchs ein Ihnen völlig fremder Anwalt die Forderung geltend macht.

Was ist, wenn der Schuldner trotzdem nicht zahlt?

Begleicht der Schuldner die Forderung nicht, entscheiden Sie, ob ich den Anspruch gerichtlich geltend machen soll.

Dabei würden streitwertabhängige Gerichts- und Anwaltskosten anfallen. Über die genauen Kosten informiere ich Sie gerne.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Für das anwaltliche Forderungsmanagement zahlen Sie einmalig 29,- € inkl. MwSt. Dafür erstelle ich ein Mahnschreiben unter Aufzeigen der Rechtsfolgen. Wenn sich der Schuldner in Verzug befunden hat, hat er mir die Kosten meiner Beauftragung als sog. Verzugsschaden zu ersetzen. Das Mahnschreiben sende ich dem Schuldner zu. Begleicht der Schuldner Ihre Forderung, so sind für Sie außer den 29,- € keine weiteren Kosten angefallen.

Begleicht der Schuldner die Forderung nicht, entscheiden Sie, ob ich den Anspruch gerichtlich geltend machen soll. Dabei würden streitwertabhängige Gerichts- und Anwaltskosten anfallen. Über die genauen Kosten informiere ich Sie gerne.

Wird das anwaltliche Forderungsmanagement bundesweit angeboten?

In Zeiten von modernen Kommunikationsmitteln muss Ihr Anwalt nicht vor Ort sein. Für das anwaltliche Forderungsmanagement können Sie alle relevanten Dokumente verschlüsselt im Online-Mandantenportal an meine Kanzlei übermittelt werden.

Konkret heißt das: Von meiner Kanzlei aus Oldenburg in Niedersachsen kann ich Sie bundesweit an jedem Standort vertreten. Ich bin bundesweit vertretungsberechtigt vor allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten.

Werden auch ausstehende Forderungen unter 100,- € geltend gemacht?

Ja, das anwaltliche Forderungsmanagement eignet sich auch für geringe Forderungen. Denn werden viele geringe Geldforderungen nicht bezahlt, summiert es sich schnell auf eine größere Summe.